Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Identitätsfeststellung bei Bankangelegenheiten in Deutschland

Artikel

Nach Änderung des Geldwäschegesetzes sind deutsche Auslandsvertretungen nicht mehr befugt, Unterschriftsbeglaubigungen und Identitätsprüfungen bei Kontoeröffnungen, Kreditvergaben und vergleichbaren Fällen vorzunehmen.

Nach Änderung des Geldwäschegesetzes sind deutsche Auslandsvertretungen nicht mehr befugt, Unterschriftsbeglaubigungen und Identitätsprüfungen bei Kontoeröffnungen, Kreditvergaben und vergleichbaren Fällen vorzunehmen. Hierzu gehören auch Kreditkartenanträge.

Möglich wäre dies bei der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Tokyo

http://japan.ahk.de/service/legitimationspruefung/

Eine Sonderregelung gilt nur für Sperrkonten visumspflichtiger ausländischer Studierender. In diesen Fällen können die Auslandsvertretungen weiterhin Unterschriftsbeglaubigungen und Identitätsprüfungen vornehmen, wenn die Eröffnung eines Sperrkontos - unter Würdigung der örtlichen Gegebenheiten - die verlässlichste Möglichkeit für den Studierenden ist, seine finanzielle Situation nachzuweisen.

Verwandte Inhalte

nach oben