Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Arts & Diplo Beats - 150th. Birthday Party German Consulate

ドイツ総領事館150周年 / 150 Jahre Deutsches Generalkonsulat Osaka-Kobe

ドイツ総領事館150周年 / 150 Jahre Deutsches Generalkonsulat Osaka-Kobe, © GK Osaka-Kobe

05.03.2024 - Artikel

Das Deutsche Generalkonsulat Osaka-Kobe wird 150 -  wir laden Euch herzlich zu unserer Geburtstagsfeier ein!
Euch erwarten Musik, Kunst, Tanz, Drinks & Snacks, ein digitales Manga und noch einiges mehr

Datum: Freitag, 10. Mai 2024, Offener Einlass von 18:30 bis 22:30
Ort: Nakanoshima Museum of Art, Osaka (4-2-55 Nakanoshima Kita-ku, Osaka)

 
Teilt die Einladung gerne mit euren Freunden, Familien sowie Bekannten und kommt gemeinsam!
r.s.v.p.: Name und Mailadresse an event(at)osak.diplo.de, bis zum Mittwoch, 01. Mai

Wir freuen uns auf Euch!
Generalkonsulin, Melanie Saxinger und
das gesamte Team des Deutschen Generalkonsulats Osaka-Kobe 

Sponsor: Yamaoka Gedenkstiftung, Osaka BMW

Programm

18:30    Beginn
  DJ Raku (- 20:30)
18:55    Tanz-performance (Oishi Yuka/Choreografin und Tänzerin, Matsumura Kazumi/Cellistin)
19:00    Begrüßung
20:00    Licht-Perfomance (Uematsu Keiji)
20:30    DJ Yoko ( - 22:30)
21:15 Blumio (deutsch-Japanischer Rapper)
22:30    Ende

Performer/Artist:       

Tape That
Tape That© Tape That
Tape That (Live Art Performance)
Tape That ist ein Künstlerkollektiv aus Berlin. Inspiriert von der Idee, aus einem Alltagsgegenstand etwas Künstlerisches zu machen, arbeiten sie hauptsächlich mit Klebebändern und Folien. Im Laufe der Jahre haben sie verschiedene Klebematerialien und unterschiedliche Herangehensweisen erforscht und dabei sowohl ihre Grenzen als auch ihre neuen Möglichkeiten schätzen gelernt. Ihre Arbeiten reichen von komplexen und raumfüllenden Installationen bis hin zu minimalistischen Schwarz-Weiß-Wandbildern und sind überall zu finden, von Festivals, Nachtclubs und verlassenen Gebäuden bis hin zu Kunstgalerien und Ausstellungsräumen.
Oishi Yuka
Oishi Yuka© Oishi Yuka
Oishi Yuka (Choreografin und Tänzerin)

2010 war sie die erste Japanerin, die als Solistin beim Hamburg Ballett von John Neumeier arbeitete. In dieser Zeit choreografierte sie auch für das Hamburg Ballett. 2015 verließ sie das Hamburg Ballett und arbeitet bis heute weltweit als freischaffende Choreografin/Tänzerin.
Derzeit unterrichtet sie bei der Takarazuka Revue und ist Gastprofessorin an der Osaka University of Arts.

Uematsu Keiji
Uematsu Keiji© Uematsu Keiji
Umematsu Keiji (Künstler, Licht-Performance)

Bildhauer und zeitgenössischer Künstler, geboren in Kobe. Er zog 1975 nach Deutschland und ließ sich in Düsseldorf nieder, wo er seither seine Werke in vielen Museen und Galerien, vor allem in Europa, ausgestellt hat. Er wurde als japanischer Vertreter für die 43. Biennale von Venedig ausgewählt. Der derzeit in Minoh lebende Künstler hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Kulturpreis der Präfektur Hyogo 2021.
Blumio
Blumio© Blumio
Blumio (japanisch-deutscher Rapper)

Blumio ist Japanisch stämmiger Rapper/Producer, geboren in Düsseldorf. 2007 begann seine professionelle Musikkarriere. Seitdem hat er zahlreiche Songs und 4 Soloalben veröffentlicht. Dabei erreichen seine Musikvideos auf Youtube insgesamt über 20 Millionen Klicks.
Seit dem Jahr 2016 lebt Blumio in Japan und rappt primär auf Japanisch. Im Jahr 2018 releaste er sein erstes Japanisches Mini-Album “DEMO”. Sein Ziel ist es, eine kulturelle Brücke zwischen Japan und Deutschland zu bilden. 

DJ Raku
DJ Raku© DJ Raku
DJ Raku (Musik)

Kapriziöser Schallplattendreher der Deutschen Botschaft, der im „The Room“ einem alteigesessenen, auf Jazz und Soul spezialisierten Club in Shibuya, Tokyo, als Resident der Musik nachgeht.
DJ Yoko
DJ Yoko© DJ Yoko
DJ Yoko (Musik)

DJane Yoko, eine der dynamischsten DJs in Osaka, ist seit mehr als einem Jahrzehnt für ihre mitreißenden Auftritte und die Vielfalt ihrer Musikstile bekannt. Sie hat sich als eine der beliebtesten DJanes in Osaka etabliert und zieht die Gäste mit ihren energiegeladenen, dynamischen Sets und nahtlosen Mixen in ihren Bann. In den Top-Clubs und luxuriösen Fünf-Sterne-Hotels ist sie eine feste Größe im pulsierenden Nachtleben der Millionenstadt.


Yayoi Jankowski
Yayoi Jankowski© Yayoi Jankowski
Yayoi Jankowski (Manga “Eine Geschichte mit Zukunft”)

Malerin. Geboren in Mie, lebt und arbeitet in Leipzig. Studierte Freie Kunst in Kyoto und Braunschweig. Sie fertigt Gemälde und Druckgrafiken an und stellt international aus. Für ihren Manga „Waltraud und Ortrun“, der die Teilung Deutschlands in Ost und West thematisiert, gewann sie 2021 den Ersten Preis des Manga-Wettbewerbs „Deutschland intensiv“ (Anlässlich 160 Jahre Deutsch-Japanische Beziehungen). Außerdem gründete sie mit ihrem deutschen Ehemann einen Brettspielverlag und ist dabei unter anderem für das Artwork zuständig.

Hayashi Yuki
Hayashi Yuki© Hayashi Yuki
Hayashi Yuki (Video Performance)

Mitake Isa
Mitake Isa© Mitake Isa
Mitake Isa (Video Performance)

Beginnend mit einer Einzelausstellung im Jahr 1983 hat sie Werke geschaffen, die die Sinne der Natur und derjenigen, die sie betrachten, ansprechen. In den letzten Jahren hat sie an Videoarbeiten gearbeitet, in denen die vielschichtigen Bilder eine Anhäufung der Realität sind, aber gleichzeitig eine Szene schaffen, die man noch nie zuvor gesehen hat.

Mitake Isa+ Kusakabe Kazushi + Imamura Hajime (Installation "Zum Spiel geboren")
Kusakabe Kazushi
Kusakabe Kazushi© Kusakabe Kazushi
Kusakabe Kazushi

Unter Verwendung von Druckgrafiken, Fotografien und Objekten, die sich im Laufe der Zeit verändert haben, konzentriert sich Kusakabe auf das "Sehen" des täglichen Lebens und schafft stilvolle und humorvolle Werke.


Imamura Hajime
Imamura Hajime© Imamura Hajime
Imamura Hajime

Künstler von dreidimensionalen Ausdrucksformen, die mit Leichtmetalldraht als Material erscheinen. Ihr Interesse an Pilzen ist mit dem Ausdruck der unsichtbaren Quelle des Lebens verbunden, und ihre Arbeiten, die auf ihrem eigenen Körper basieren, wurden hoch gelobt.




nach oben