Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Artikelreihe des Generalkonsuls in der Tageszeitung Kobe Shimbun Nr. 3: "Ein genialer Erfinder"  

Rudolf Diesel (links), Erster Dieselmotor (rechts) / ルドルフ・ディーゼル(左)、世界初のディーゼルエンジン(右)

Rudolf Diesel (links), Erster Dieselmotor (rechts) / ルドルフ・ディーゼル(左)、世界初のディーゼルエンジン(右), © picture alliance / akg-images | akg-images

06.07.2021 - Artikel

 Deutschland ist das Land der Motoren. Hier wurden die ersten Elektroantriebe und die ersten Benzinmotoren gebaut, und manche Motor-Typen tragen bis heute den Namen ihrer deutschen Erfinder.

Deutschland ist das Land der Motoren. Hier wurden die ersten Elektroantriebe und die ersten Benzinmotoren gebaut, und manche Motor-Typen tragen bis heute den Namen ihrer deutschen Erfinder. So ist es auch mit dem Dieselmotor, dessen Erfinder Rudolf Diesel (1858-1913) war, ein genialer Ingenieur und eine charismatische Persönlichkeit.  

Als Kind und junger Mann lebte er in Paris und in London, lernte dann in Augsburg in Deutschland. Schon als Student hatte sich seine außergewöhnliche Kreativität gezeigt, und durch seine Begeisterungsfähigkeit fand er auch in schwierigen Zeiten immer Partner, die seine Projekte unterstützten. Und schwierige Zeiten erlebte Diesel viele. So genial er als Erfinder war, so wenig war er Geschäftsmann. Das Verhandeln mit Banken und Geschäftspartnern lag ihm gar nicht. Auch die penible Registrierung seiner vielen der Patente machte ihm oft Mühe. Und so war sein Leben fast ständig mit Kämpfen um finanzielle und juristische Probleme belastet. Daher rührt wohl auch die Behauptung, er habe sich am Ende das Leben genommen.

Sein Ende ist tatsächlich geheimnisvoll verhüllt. Auf einer seiner vielen Überfahrten nach England verschwand der große Erfinder im September 1913 auf ungeklärte Weise von Bord des Fährschiffes. Nahm er sich wirklich das Leben? Oder stürzte er bei einem Unglücksfall über Bord? Man darf wohl annehmen, dass es ein Unfall war, denn er war glücklich verheiratet, Vater dreier Kinder und am Tag seines Verschwindens nach Zeugenaussagen sehr guter Dinge.

Was bleibt ist seine größte Erfindung, Dieselmotor. Nach heutigem Stand der Technik ist der Dieselmotor der mit Abstand effizienteste und ökologisch wertvollste Motor von allen, auch im Vergleich mit Elektromotoren, wenn man Herstellung und Lebensdauer in die Rechnung einbezieht. Und bei Verwendung von synthetischen Treibstoffen, die zur praktischen Anwendung gerade entwickelt werden, wäre der Dieselmotor sogar der uneinholbar beste Klima-neutrale Antrieb!

Der Dieselmotor hat im Übrigen auch in den deutsch-japanischen Beziehungen ein wichtige Rolle gespielt, trug die Einführung des stationären Diesel-Aggregats doch maßgeblich zur Entwicklung der mittelständischen Industrie im Kansai bei.


Martin Eberts

(erschienen in der Abendsausgabe der Artikelreihe Kobe Shimbun am 16.06.2021)

nach oben