Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Landsleutebrief 17 (31.07.2020)

31.07.2020 - Artikel

Liebe Landsleute,

wie Sie sicherlich mitverfolgen, sind die Infektionszahlen in Japan leider wieder angestiegen. Neue Infektionsherde gibt es inzwischen in allen Ballungszentren. Die japanischen Behörden gehen weiterhin davon aus das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu haben. Die Belastungen des Gesundheitssystems nehmen zu, sind aber noch nicht so stark wie zur Zeit der Ausrufung des Notstands Anfang April.

Die Infektionslage in Japan wird regelmäßig den deutschen Behörden kommuniziert, die Japan bisher nicht als Hochrisikogebiet eingestuft haben.

Die Konsularabteilung der Botschaft ist weiterhin im normalen Dienstbetrieb und vergibt Termine, ist aber stark belastet, so dass es zurzeit zu Verzögerungen und Wartezeiten kommen kann. Dafür bitten wir um Ihr Verständnis.

Zu den seit dem 03. April geltenden, verschärften Regelungen für die Einreise von deutschen Staatsangehörigen nach Japan gibt es einige Änderungen, die aber für alle Ausreisen nach dem 03. April nicht gelten. Sollten Sie Japan jetzt für eine Geschäftsreise oder eine Urlaubsreise verlassen, müssen Sie also weiterhin damit rechnen, dass Sie auf unbestimmte Zeit nicht wieder einreisen können. Die sehr eng gesetzten Kriterien für sogenannte „humanitäre Ausnahmefälle“ gelten bei derzeitigen Ausreisen unverändert. Uns ist bewusst, wie schwer das viele Deutsche in Japan und ihre Familien belastet.

Zu den Änderungen für Wiedereinreisen von Personen, die vor dem 26.03. ausgereist sind, gibt es einige neue Möglichkeiten, auch für Personen ohne Daueraufenthaltstitel, über die Sie sich bitte gegebenenfalls auf der Homepage der Botschaft von Japan in Berlin informieren können: https://www.de.emb-japan.go.jp/itpr_ja/konsular_coronavirus_reentry290720.html

Wir setzen uns in Tokyo und in Berlin auf allen Ebenen intensiv für eine Rückkehr zu den Regelungen vor dem 03. April ein. Am 28. Juli beteiligte sich die Deutsche Botschaft durch den Gesandten und Chargé d’Affaires an einer Demarche der G7 Botschafter und der Botschafterin der EU bei Vize-Außenminister Wakamiya zu Einreisefragen. Im Anschluss war auch ein konstruktives und klärendes Gespräch mit Außenminister Motegi möglich.

Ein zentraler Punkt der gemeinsamen Demarche war die Möglichkeit zur Wiedereinreise für Staatsangehörige der vertretenen Staaten, die oft schon viele Jahre in Japan leben und Familie haben, hier arbeiten, Steuern bezahlen und Japaner in ihren Firmen beschäftigen. In allen G7-Staaten werden japanischen Staatsangehörigen mit Daueraufenthaltstiteln entsprechende Reisen bereits weitgehend ermöglicht. Diese Gleichbehandlung verstehen wir auch als Teil unserer

Wertepartnerschaft mit Japan. Uns geht es zunächst darum, gemeinsam und schrittweise gut kontrollierte, sichere Reisemöglichkeiten in beide Richtungen zu schaffen.

Deutschland setzt aus Gründen der fehlenden Gegenseitigkeit weiterhin die von der EU empfohlenen Erleichterungen für Einreisen aus Japan nicht um.

Es ist leider weiterhin nicht absehbar, wann wir für einen größeren Kreis von Berechtigten Fortschritte bei den japanischen Behörden erzielen werden. Wir hoffen, dass sich mit den ab September erweiterten Testmöglichkeiten an den Flughäfen neue Möglichkeiten ergeben werden.

Alle Einreisenden aus Deutschland müssen sich nach einem PCR-Test bei Ankunft am Flughafen für 14 Tage in Quarantäne begeben. Neu ist, dass aufgrund eines schnelleren Testverfahrens ab dem 29.Juli das Ergebnis des PCR-Tests am Flughafen abgewartet werden muss. Dies soll etwa drei Stunden dauern. Die Quarantäne erfolgt dann an einem Ort, der vom Leiter der Quarantänestation bestimmt wird, bei negativem Testergebnis in der Regel in der eigenen Wohnung. In dieser Zeit dürfen öffentliche Verkehrsmittel (inkl. Taxis) in Japan nicht benutzt werden.

Bitte beachten Sie weiterhin die Informationen in den Reise- & Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amts für Japan. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der deutschen Auslandsvertretungen.

Bleiben Sie vorsichtig und gesund!

Ihre deutschen Auslandsvertretungen in Japan

Weitere Informationen

nach oben