Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Landsleutebrief 15

15.06.2020 - Artikel

Liebe Landsleute,

wir wissen, dass für viele von Ihnen – fern von Heimat und Verwandten – jetzt vor dem Sommer die Möglichkeit von Heimreisen und vor allem die Möglichkeiten für eine Wiedereinreise nach Japan wichtige und zunehmend drängende Themen sind. Mit diesem Schreiben möchten wir Sie daher über den aktuellen Stand informieren:

1. Die seit dem 03. April geltenden verschärften Regelungen für die Wiedereinreise von deutschen Staatsangehörigen mit einem Daueraufenthaltstitel nach Japan gelten im Grundsatz weiterhin, derzeit ohne konkretes Enddatum. Am 12. Juni hat die japanische Regierung erstmals Kriterien für sogenannte „humanitäre Ausnahmefälle“ veröffentlicht. Die vom japanischen Justizministerium auf Englisch veröffentlichte Kriterienliste finden Sie im Anhang dieser Mail.

2. Die Veröffentlichung dieser wenigen humanitären Ausnahmefälle zeigt jedoch auch, dass eine Wiedereinreise in anderen Fällen grundsätzlich nicht ermöglicht werden soll. Sollten Sie Japan also für eine Geschäftsreise oder eine Urlaubsreise verlassen, sind Sie weiterhin vom Wiedereinreiseverbot betroffen, selbst wenn Sie zum Beispiel in Japan an der Schule eingeschriebene Kinder haben.

Uns ist bewusst, wie schwer die Unsicherheit der Einschränkungen der Wiedereinreise auf Ihnen allen lastet. Darum setzen wir uns umso mehr auf allen Ebenen für eine schnelle Rückkehr zu den Regelungen vor dem 03. April ein. Es ist aber leider nicht absehbar, wann das gelingen wird.

Zum jetzigen Zeitpunkt können wir Ihnen daher bedauerlicherweise nichts anderes mitteilen, als dass Sie bei einer Ausreise bis auf weiteres riskieren, dass Ihnen eine Wiedereinreise nach Japan möglicherweise für einen längeren Zeitraum verweigert wird.

3. Die deutsche Botschaft hat keinen Einfluss auf die Anerkennung eines Reisegrunds als „humanitäre Ausnahme“ und kann eine Antragsstellung nur in wenigen dringenden Einzelfällen (Todes- oder schwerer Krankheitsfall in der Familie, medizinisch notwendige Reise bei Krankheiten, die nicht in Japan behandelt werden können) wirksam unterstützen.

Außerdem können wir in Einzelfällen unterstützen, in denen deutsche Staatsangehörige vor dem 03. April mit einem „re-entry permit“ ausgereist sind und die nun zu ihrer Familie zurückkehren möchten bzw. deren Kinder in Japan schulpflichtig sind.

4. Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die Rechts- und Konsularabteilung der Botschaft schrittweise das Angebot an Serviceleistungen normalisiert. Bitte halten Sie sich bei Bedarf über unsere Webseite informiert.

Bitte beachten Sie die Informationen in den stets aktualisierten Reise- & Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amts für Japan. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der deutschen Auslandsvertretungen.

Bleiben Sie gesund!

Ihre deutschen Auslandsvertretungen in Japan

Weitere Informationen

nach oben