Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Landsleutebrief 14

29.05.2020 - Artikel

Liebe Landsleute,

mit diesem Schreiben möchten wir Sie erneut über aktuelle Entwicklungen informieren:

1. Seit dem 03. April gelten verschärfte Regelungen für die Wiedereinreise von deutschen Staatsangehörigen mit einem Daueraufenthaltstitel nach Japan. Wie der Botschaft vorab signalisiert wurde, sollen sie erneut bis vorläufig Ende Juni verlängert werden. Aktuell ist demnach die Wiedereinreise nach Japan prinzipiell weiterhin nicht möglich (siehe https://www.de.emb-japan.go.jp/itpr_de/konsular_InformationenCoronavirus.html)

Bilateral und gemeinsam mit weiteren Auslandsvertretungen setzen wir uns nachdrücklich für eine möglichst zügige Rückkehr zu den Regelungen vor dem 03. April ein. Auch im Rahmen der EU treiben wir dies mit Blick auf das Prinzip der Reziprozität voran, zuletzt hochrangig beim EU-Japanese Leaders Meeting am 26. Mai.

Bis zur Rückkehr zu den Regelungen vor dem 03. April  wirken wir auf die Anerkennung dringlicher Ausnahmefälle hin. Jedoch hat sich gezeigt, dass in Einzelfällen nur Aussicht auf Erfolg besteht, wenn die Dringlichkeit des Falls (z. B. bei Todesfällen) hinlänglich dokumentiert ist. Die letztendliche Entscheidung hierüber liegt allein bei den japanischen Behörden.

2. Aus den Medien haben Sie erfahren, dass mit Wirkung vom 26. Mai der nationale Notstand in allen Präfekturen wieder aufgehoben wurde. In Abhängigkeit von der jeweiligen örtlichen Lage sollen nun schrittweise in den einzelnen Präfekturen Beschränkungen gelockert werden. Auch für den innerjapanischen Reiseverkehr sind stufenweise Lockerungen vorgesehen. Nach unserem Kenntnisstand sollen ab 19. Juni Reisen in andere Präfekturen unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich sein (englischsprachig hier nachzulesen: https://jen.jiji.com/jc/eng?g=eco&k=2020052500946).

Die japanische Regierung mahnt weiterhin zur Vorsicht und behält sich vor, bei einem Anstieg der Fallzahlen wieder zur Notstandssituation zurückzukehren. Bitte halten Sie sich über die jeweils aktuellen lokalen und nationalen Regelungen auf dem Laufenden.

3. Die Deutschen Schulen in Yokohama und Kobe nehmen ab dem 01. Juni den Unterrichtsbetrieb schrittweise und vorsichtig wieder auf. Die Deutsche Botschaft in Tokyo und das Generalkonsulat in Osaka weiten den Dienstbetrieb wieder aus, es bestehen jedoch weiterhin Einschränkungen, etwa im Publikumsverkehr. Auch sind bei Terminen Hygieneregeln einzuhalten, insbesondere bitten wir um das Tragen eines Mundschutzes.

Bitte beachten Sie die Informationen auf der stets aktualisierten Reise- & Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für Japan. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der deutschen Auslandsvertretungen.

Bitte bleiben Sie gesund!

Ihre deutschen Auslandsvertretungen in Japan

Weitere Informationen

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland wird derzeit gewarnt. Ausgenommen sind die meisten Länder der EU, Schengen-assoziierte Staaten (Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein) und Großbritannien. Einzelheiten finden Sie hier.

Covid-19: Reisewarnung für Staaten außerhalb der EU/Schengen-Gebiet  

nach oben