Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Landsleutebrief 13

29.04.2020 - Artikel

Liebe Landsleute,

mit diesem Schreiben möchten wir Sie über verlängerte bzw. neue Regelungen der japanischen Behörden zur Wiedereinreise nach Japan und zum Einreiseverbot aus bestimmten Staaten informieren.

Die seit dem 03. April geltenden verschärften Regelungen für die Wiedereinreise für deutsche Staatsangehörige mit einem Daueraufenthaltstitel nach Japan wurden bis zum 31. Mai 2020 verlängert. Sie müssen weiterhin damit rechnen, dass eine Wiedereinreise nach Japan prinzipiell nicht mehr möglich ist (siehe https://www.de.emb-japan.go.jp/files/100049755.pdf ). Die Botschaft setzt sich gemeinsam  mit den EU-Partnern, der AHK, dem Auswärtigen Amt und dem Bundeswirtschaftsministerium  für Verbesserungen ein.

Darüber hinaus wurde das auch für Deutschland geltende Einreiseverbot („entry ban“) für nicht-japanische Staatsangehörige mit Wirkung ab 29.04. auf 14 weitere Staaten und damit auf insgesamt 87 Länder ausgeweitet. Allen nicht-japanischen Staatsangehörigen, die sich in den letzten 14 Tagen vor ihrer geplanten Einreise oder Wiedereinreise nach Japan in einem dieser Länder aufgehalten haben, wird die Einreise nach Japan nicht gestattet. Eine Liste der betroffenen Länder finden Sie unter https://www.mofa.go.jp/ca/fna/page4e_001053.html).
Seit dem 17. April gilt für ganz Japan der Notstand, zunächst bis zum 6. Mai (Verlängerung möglich). Bitte halten Sie sich über die jeweils aktuellen Regelungen an Ihrem Wohnort auf dem Laufenden und befolgen Sie diese. Bitte verzichten Sie möglichst auch auf Reisen in andere Landesteile, insbesondere jetzt, in der „Golden Week“. Je schneller der Notstand aufgehoben werden kann, desto besser für uns alle.

Die Lufthansa fliegt aktuell weiterhin 3 Flüge pro Woche von Tokyo-Haneda nach Frankfurt (Flugplan gültig bis 17. Mai; https://www.lufthansa.com/de/en/travelling-home). Für Buchungen von einfachen Rückflügen voraussichtlich bis zum 17. Mai kann das anliegende Formular genutzt werden.

Die Deutsche Botschaft in Tokyo und das Generalkonsulat in Osaka halten den Dienstbetrieb stark eingeschränkt aufrecht. Von Anfragen und Terminvereinbarungen für nicht dringend notwendige Serviceleistungen des Konsularbereichs bitten wir derzeit abzusehen.

Bitte beachten Sie die Informationen auf der stets aktualisierten Reise- & Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für Japan. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der deutschen Auslandsvertretungen.

Bleiben Sie gesund!

Ihre deutschen Auslandsvertretungen in JapanLandsleutebrief

Weitere Informationen

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland wird derzeit gewarnt. Ausgenommen sind die meisten Länder der EU, Schengen-assoziierte Staaten (Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein) und Großbritannien. Einzelheiten finden Sie hier.

Covid-19: Reisewarnung für Staaten außerhalb der EU/Schengen-Gebiet  

nach oben