Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Landsleutebrief 1

28.02.2020 - Artikel

Liebe Landsleute,

auf Grund der von China ausgehenden Atemwegserkrankung COVID-19, die durch das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöst wird, muss in Japan mit einem weiteren Anstieg von Krankheitsfällen gerechnet werden. Die Deutsche Botschaft wird Sie daher in Form eines derartigen Schreibens über aktuelle Entwicklungen und mögliche Maßnahmen bei Bedarf informieren. Darüber hinaus veröffentlicht die Deutschen Botschaft weitere Informationen auf ihrer Webseite (japan.diplo.de/ja-de).

Bitte beachten Sie auch aufmerksam die Informationen im Merkblatt COVID-19 des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts sowie auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts (RKI) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Die japanische Regierung veröffentlichte am 25. Februar 2020 eine Strategie mit Maßnahmen zur Eindämmung des Virus in Japan und bat u.a., durch Selbsteinschränkung im Alltag sich keiner vermeidbaren Ansteckungsgefahr auszusetzen und strenge Hygieneregeln einzuhalten (siehe auch anliegende Hygienetipps). Größere Veranstaltungen, wie der für den 01. März geplante Tokyo Marathon, wurden abgesagt. Auch kleinere Veranstaltungen, vor allem solche, die in geschlossenen Räumen stattfinden und an denen auch ältere Menschen teilnehmen, werden teilweise abgesagt (siehe anliegende Hinweise des Minato-Ku/Tokyo). Insbesondere ältere und chronisch erkrankte Mitbürger sollen auf eine Teilnahme an größeren Veranstaltungen verzichten. Weiterhin wird empfohlen, möglichst auf die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu Stoßzeiten zu verzichten. Firmen werden angehalten, Möglichkeiten der Telearbeit und der Flexibilisierung der Arbeitszeiten zu prüfen. Einige Firmen setzen das bereits um.

Seit dem 26. Februar werden auch Schulen und andere öffentliche Einrichtungen im Falle von Infektionen im näheren Umfeld geschlossen.

Das Auswärtige Amt hat bisher keine Reisebeschränkungen nach Japan erlassen, rät aber Reisenden zu besonderer Vorsicht (siehe Reise- & Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für Japan).

Bitte helfen Sie uns, unsere Deutschenliste (Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts: elefand.diplo.de) aktuell zu halten: Tragen Sie sich ein, wenn Sie sich zurzeit in Japan befinden bzw. melden Sie sich ab, wenn Sie aus Japan ausgereist sind. Bitte empfehlen Sie anderen deutschen Staatsangehörigen in Japan, die sich bisher noch nicht registriert haben, sich bei uns anzumelden. Diese Registrierung dient dazu, Sie in einem Krisenfalle zu erreichen. Auch dieser Brief wird über den ELEFAND-Verteiler versandt.

Uns ist bewusst, dass in dieser unsicheren Lage weiter Fragen bestehen bleiben. Wir bemühen uns, Sie auf dem aktuellen Stand zu halten.

Ihre deutschen Auslandsvertretungen in Japan

Weitere Informationen

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland wird derzeit gewarnt. Ausgenommen sind die meisten Länder der EU, Schengen-assoziierte Staaten (Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein) und Großbritannien. Einzelheiten finden Sie hier.

Covid-19: Reisewarnung für Staaten außerhalb der EU/Schengen-Gebiet  

nach oben