Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Skills for Jobs in Africa – Building Strategic Partnerships to harvest the Demographic Dividend

TICAD-BMZ

TICAD-BMZ, © BMZ

08.08.2019 - Artikel

Side Event des BMZ, der African Union Development Agency (AUDA-NEPAD) und Japan International Cooperation Agency (JICA) auf der 7. Tokyo International Conference on African Development (TICAD7) zum Thema Berufsbildung in Afrika am 30.08.2019 in Yokohama

Side Event des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), der African Union Development Agency (AUDA-NEPAD) und Japan International Cooperation Agency (JICA) auf der 7. Tokyo International Conference on African Development (TICAD7) zum Thema Berufsbildung in Afrika am 30.08.2019 in Yokohama


Das BMZ wird gemeinsam mit der African Union Development Agency (AUDA-NEPAD) und in Kooperation mit der Japan International Cooperation Agency (JICA) einen Side Event auf der 7th Tokyo International Conference on African Development (TICAD7) in Yokohama, Japan veranstalten.

Veranstaltung werden hochrangige Gäste die Herausforderungen für eine wirksame Berufsbildung und den notwendigen Handlungsbedarf in Afrika diskutieren. Ziel ist es, auf die Bedeutung von Berufsbildung in Afrika hinzuweisen, damit die Wettbewerbsfähigkeit afrikanischer Firmen auch durch Ausbildung und Beschäftigung besser qualifizierter Arbeitskräfte gefördert wird. Unterschiedliche Ansätze von AUDA-NEPAD, dem BMZ und JICA zur Förderung der Berufsbildung in Afrika sowie innovative Ideen zur Förderung der Berufsbildung sollen dargestellt und diskutiert werden.

Teilnehmer auf dem Podium sind:

Dr. Ibrahim Assane Mayaki, CEO von AUDA-NEPAD;

Christoph Rauh, BMZ, Unterabteilungsleiter Afrika,

Frau Izumi Ohno, Direktor des  JICA Research Institute und

ein/e afrikanische/r Unternehmer/in.


Sprache: Englisch

Das Side Event findet am 30. August 2019 im Raum F201, Pacifico Conference Center Annex Hall Yokohama  von 10.30h – 12.00h statt. Teilnahme ohne Anmeldung möglich.

TICAD
TICAD© TICAD-BMZ
Hintergrund: Seit 1993 hält Japan zur programmatischen Steuerung seiner Zusammenarbeit mit Afrika die TICAD-Konferenzen ab. Die internationale Konferenz zur Entwicklung Afrikas wird von Japan geleitet. Regelmäßig sind die UN, VN-OSAA, UNDP, die Weltbank und die Kommission der AU (AUC) Ko-Organisatoren des Prozesses. Im August 2019 wird die TICAD zum siebten Mal ausgerichtet, diesmal in Yokohama. Der Fokus der diesjährigen Konferenz, basierend auf afrikanischen Bedürfnissen und den Ergebnissen internationaler Konferenzen, ist auf wirtschaftlichem Wandel und Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen durch private Investitionen und Innovationen, Förderung belastbarer und nachhaltiger Gesellschaften sowie Frieden und Stabilität. AUDA/NEPAD, BMZ und JICA werden auf der Konferenz auch ihr Engagement in der Berufsbildung in Afrika, insbesondere die Skills Initiative for Africa (SIFA) darstellen, die im Auftrag des BMZ mit weiteren Mitteln der EU durch GIZ und KfW durchgeführt wird.

Sollten Sie oder Ihre Partner an der Konferenz teilnehmen wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie auf den Side Event hinweisen könnten.

Pressekontakt (Deutsch, Englisch): pr-s1@toky.diplo.de


nach oben